Flex4Energy - Flexibilitätsmanagement für die Ener

Flex4Energy - Flexibilitätsmanagement für die Energieversorgung der Zukunft

Projektbeschreibung

Durch die zunehmend fluktuierende Erzeugung aus erneuerbaren Energien und eine schwankende Nachfrage werden Speicher und andere Flexibilitäten zur Stabilisierung und zum Ausgleich von Fahrplanabweichungen immer wichtiger. Allerdings besteht für Flexibilitäten auf Verteilnetzebene heute noch kein Markt.

Ziel des Forschungsprojektes ist daher die Entwicklung eines Flexibilitätsmanagers, der als neuer eigenständiger Marktakteur neue Möglichkeiten für innovative Geschäftsmodelle bildet.

Hauptaugenmerk liegt auf dem Flexibilitätsmanger (FlexMan), der als zentrale Handelsplattform Angebot und Nachfrage nach Flexibilität in einer „Netzzelle“ – also einem abgegrenzten Netzgebiet innerhalb eines Verteilnetzes – zusammenführt. Der FlexMan wird als Webplattform ausgelegt werden, auf der verschiedene Nutzergruppen Handel betreiben können. Die Flexibilität, als allgemeine Fähigkeit einer Komponente im Netz ihre Leistungsabgabe und/oder Leistungsaufnahme gemäß einer äußeren Vorgabe zielgerichtet zu verändern, wird dabei durch verschiedene Methoden wie Energiespeicher, Demand-Side-Management (Lastverschiebung) oder regelbare Erzeugung realisiert, wobei diese durch ein Energiemanagementsystem (EMS), welches mit dem FlexMan verbunden ist, aggregiert und zu einer idealen Flexibilität standardisiert wird.

Kontakt

Herr Lukas Glotzbach
Birkenweg 8
64295 Darmstadt
D16, 201
+49.6151.16-38461
lukas.glotzbach@h-da.de