TEK-to go

Projekteiter Prof. Dr. Volker Ritter
Projektpartner Institut Wohnen und Umwelt (IWU)
Laufzeit 10/2017 - 06/2019

Ziel des Forschungsprojektes ist es, die Methode Teilenergie-Kennwert (TEK), die zur vereinfachten, energetischen Bilanzierung von Nichtwohngebäuden im Bestand dient, zu ergänzen und das hierfür vorgesehene Software TEK-Tool, bei der Datenerfassung und bei der Auswertung deutlich zu verbessern bzw. zu erweitern. Durch die Entwicklung eines mathematischen Ansatzes soll ein Algorithmus entwickelt werden, der eine automatische Bestimmung und Verteilung der Nutzungseinheiten ermöglicht bzw. die Nutzermodifikationen zulassen. Dies soll die aufwendige Zonierung der heterogenen und komplexen Nichtwohngebäude zu erleichtern und somit die Eingabezeit zu reduzieren. Die hinterlegten Masken zu den Zielwerten bei der Planung sollen dazu dienen, rasch Optionen prüfen zu können, um die Kommunikation zwischen Planer und Gebäudeeigentümer zu verbessern, was den Planungsprozess beschleunigt. Die Grundlage für die Optimierung ist eine Datenbank mit aktuellen Informationen der Bauwirtschaft zu Baukonstruktionen und Anlagentechnik, die in diesem Projekt realisiert werden soll. Hierzu sind außerdem Eingabemasken für die vom Nutzer zu definierten Wärmeschutzstandards vorgesehen. Schließlich ist eine Ein- und Ausgabe für die Quartiersanalyse geplant, die eine automatisierte energetische Bewertung eines Gebäudepools erlauben.

Folgende Forschungsansätze werden verfolgt:

  1. empirischer Ansatz zu Nutzungsausprägung und Ausstattung der Zonen sowie auf Referenzmodellen basierender Ansatz für den Schnittstellenaufbau.
  2. qualitativer Ansatz zum Aufbau der Konstruktions- und Anlagendatenbank.
  3. Ansätzen für die Quartiersanalyse.

Kontakt

Herr Volker Ritter
Birkenweg 8
64295 Darmstadt
D17,
+49.6151.290-438
volker.ritter@h-da.de