Besuch bei der ESA/ESOC (European Space Operations Centre)

Die Vertiefung Kommunikationstechnologie, vertreten durch das Institut für Nachrichtentechnik, organisierte am 16.05.2018 einen Besuch bei der ESA/ESOC (European Space Operations Centre) in Darmstadt für interessierte Studierende und Mitarbeiter vom FB EIT. Head of Ground Station Subsystems Section von ESOC, Dr. Zayer, hielt am Anfang einen sehr informativen, interessanten Einführungsvortrag über die verschiedenen Kommunikationstechnologien für die Raumfahrt und zahlreiche ESA-Missionen und begleitete anschließend die h-da-Besuchergruppe durch die Test-Labore. Auch fand zeitgleich eine simulierte Mission im  ESOC Main Control Room statt, wo die Besuchergruppe quasi live die Überwachung einer virtuellen Mission miterleben durfte. Prof. Dr. Chen bedankte sich auch im Namen aller h-da-Besucher für diese einmalige Gelegenheit und fachkundiger Begleitung bei Dr. Zayer, der sich mehr als 3 Stunden Zeit nahm, obwohl er am gleichen Tag noch einen wichtigen ESA-Projektantrag fertigstellen und einreichen, somit sicherlich noch Überstunden machen musste. 

The Institute of Communications Technologies organized a visit to the ESA / ESOC (European Space Operations Center) in Darmstadt on May 16, 2018 for interested students and staff members of the faculty EIT. Head of Ground Station Subsystems Section of ESOC, At the beginning, Dr. Zayer gave a very informative, interesting introductory lecture on the various communication technologies for ESA deep space missions, and then accompanied the group of visitors through the test laboratories. At the same time, a simulated mission took place in the ESOC Main Control Room, where the visitor group was able to experience the monitoring of a virtual mission. Prof. Dr. Chen also thanked for this unique opportunity and expert guidance. Dr. Zayer, who spent more than 3 hours to give the presentation and explain the test labs, even though he has to complete and submit an important ESA project proposal on the same day, so he will certainly have to work overtime.

Zurück