Automatisierung und Informationstechnik

Die Automatisierungstechnik ist das Teilgebiet der Technik – insbesondere der Elektrotechnik –, das sich mit der Aufgabe beschäftigt, Maschinen oder Anlagen zu automatisieren, d. h. diese selbständig ohne die Mitwirkung von Menschen betreiben zu können. Dazu bedient sie sich der Mittel der Informationstechnik, also der Informations- und Datenverarbeitung. Die Informationstechnik umfasst darüber hinaus natürlich auch Felder, die über die Aufgabenstellungen der Automatisierungstechnik hinausgehen. In der Vertiefung Automatisierung und Informationstechnik (AuI) erwerben Sie die Kernkompetenzen auf beiden Gebieten. Informationen zu den wichtigsten Veranstaltungen der Vertiefung finden Sie in den nachfolgenden Punkten auf dieser Seite.

Im Wahlpflichtbereich der Vertiefung können Sie verschiedene Themen der AuI beliebig ergänzen. Durch eine gezielte Fächerwahl können Sie sich auf einen der Schwerpunkte "Industrieautomatisierung und Robotik" bzw. "Embedded Systems" konzentrieren und diesen Schwerpunkt im Abschlusszeugnis bescheinigt bekommen.

Zu den wichtigsten Voraussetzungen für das Gebiet AuI gehören das Interesse an der Lösung komplexer Aufgabenstellungen und die Fähigkeit zu fachübergreifendem Denken und Handeln (Systemdenken). Nicht zuletzt aufgrund dieser Eigenschaften sind Ingenieure der Automatisierungs- und Informationstechnik vielseitig einsetzbar und haben grundsätzlich gute Einstiegschancen. Aufgrund der zunehmenden Funktionalität von Anlagen und informationstechnischen Systemen werden ihre Aufgaben noch bis weit in die Zukunft interessant und vielseitig bleiben.

Lehrveranstaltungen und Labore

Unterstützend zu den klassischen Vorlesungen haben die Studierenden die Möglichkeit in den zahlreichen Laboren das theoretisch Erlernte praktisch anzuwenden.