Information für Unternehmen

Vorteile für Unternehmen

  • Frühzeitiges Gewinnen von potentiellen Mitarbeitern mit hoher Motivation
  • Studierender wird auf die konkreten Aufgabenstellungen im Unternehmen vorbereitet (Einarbeitung findet quasi "nebenher" statt)
  • Studierende bringen Impulse aus der wissenschaftlichen Welt

Allgemeine Informationen

Sie haben Interesse, im Rahmen des KoSE Programms bereits frühzeitig Studierende an sich zu binden und in Ihre betrieblichen Abläufe einzuarbeiten? Wunderbar - sprechen Sie uns an. Folgendes können wir Ihnen anbieten:

  • Vorstellung des KoSE Modells in Ihrer Firma
  • Unterstützung bei der Auswahl geeigneter Studierender
  • Unterstützung bei der Vertragsgestaltung

Die inhaltlichen Tätigkeiten während der Praxisphasen können vom Unternehmen frei festgelegt werden.

Vertragsbeziehungen

Der Studierende und das Unternehmen schließen einen privatrechtlichen Ausbildungsvertrag ab. Von Seiten des Unternehmens ist dieser nur in außerordentlichen Situationen kündbar (z.B. Aufl ösung des Unternehmens, der Studierende ist in massivem Prüfungsverzug oder wird zwangsexmatrikuliert). Der Studierende erhält eine monatliche Unterstützung, die ausreicht, sich voll dem Studium widmen zu können. Der Studierende hat eine Berichtspfl icht gegenüber dem Unternehmen (Studienfortschritt). Der Studierende bearbeitet in den vorlesungsfreien Zeiten Projekte im Unternehmen (Praxisphasen), die entsprechend des Studienfortschrittes gestaltet sind. Die betreuten Praxis-Projekte (BPP) und die Bachelorarbeit werden im Unternehmen absolviert. Der Studierende hat den üblichen Anspruch auf Jahresurlaub.

Die h_da stellt das Studienprogramm, einen Studiengangsbeauftragten (Studiendekan), die Prüfungsorganisation, die Prüfungsverfolgung, die Qualitätssicherung und ein Mentorensystem bereit. Das Partnerunternehmen zahlt für die zusätzlichen Aufwendungen der Hochschule (z.B. für Mentoren, zusätzliche Literatur, spezielle zusätzliche Einrichtungen und Geräte) einen Pauschalbeitrag an die Gesellschaft zur Förderung des technischen Nachwuchs Darmstadt e.V. (GFTN), die als von den Mitgliedern der Hochschule Darmstadt getragener gemeinnütziger Verein die technische und finanzielle Abwicklung übernimmt. Ein “Studienbeirat”, bestehend aus Unternehmensvertretern, h_da-Professoren und Studierenden berät fallweise über inhaltliche und organisatorische Fragen und schlägt dem Studiendekan Lösungen vor.

Der Studierende benötigt die übliche Hochschulzugangsberechtigung, ist an der h_da immatrikuliert, regulärer Studierender und unterliegt der Studien- und Prüfungsordnung seines Studienganges. Nach dem 3. Semester wählt der Studierende eine Vertiefungsrichtung. Der Studierende hat eine laufende Betreuung durch Mentoren (Laboringenieure/Professoren). Der Studierende kann gegebenenfalls das KoSE-Modell verlassen und unter Anrechnung des bisherigen Verlaufs weiterstudieren.

Kontakt

Herr Prof. Dr. Peter Fromm
Birkenweg 8
64295 Darmstadt
D16, 309
+49.6151.16-38237
peter.fromm@h-da.de